Mann onaniert im Supermarkt – und kommt in die JVA

Ein 23-jähriger Lübecker ist heute in einem Supermarkt auf Marli verhaftet worden. Zuvor hatte sich der Mann vor dem Zeitschriftenregal des Verbrauchermarktes in der Kantstraße selbst befriedigt. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl vor.

Gegen 10.50 Uhr wurden Beamte des 3. Polizeireviers zu einem Einsatz in einem Supermarkt in der Kantstraße gerufen. Dem dortigen Personal war wiederholt eine verdächtige Person aufgefallen. Der Mann hatte sich vor dem Zeitschriftenregal auf einer Bank niedergelassen und sich bei der Lektüre eines Hochglanzmagazins für jedermann sichtbar selbst befriedigt. Weil der 23-jährige Lübecker dieses am Montag bereits schon einmal getan hatte, wurde  Anzeige wegen des Verdachts der Erregung öffentlichen Ärgernisses erstattet. Die alarmierten Einsatzkräfte konnten den Tatverdächtigen noch vor dem Verlassen des Marktes antreffen.

Die Beamten stellten fest, dass gegen den Mann ein Vollstreckungshaftbefehl vorliegt. Er war durch das Amtsgericht Lübeck wegen Hausfriedensbruchs und Beleidigung zu einer Geldstrafe von 30 Tagessätzen à zehn Euro verurteilt worden, hatte aber nicht bezahlt. Nach der Feststellung seiner Personalien wurde der Lübecker deswegen zur Verbüßung einer 30-tägigen Ersatzfreiheitsstrafe in die Justizvollzugsanstalt Lübeck gebracht. Das Hochglanzmagazin durfte er nicht mitnehmen.

 

Kommentar hinterlassen zu "Mann onaniert im Supermarkt – und kommt in die JVA"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*