Reinfeld hat einen neuen Teichpächter

Der Pachtvertrag für Reinfelds Teiche ist unterschrieben: Bürgervorsteher Gerd Herrmann (v.l.), Bürgermeister Heiko Gerstmann, Pächter Tim Schubert und seine Freundin Elena Krick. (sus)

Der 27-jährige Tim Schubert hat hat sich für zwölf Jahre verpflichtet.

Die Leidenschaft für seinen Lieblingsfisch Karpfen führt Tim Schubert bald von Hessen in den Norden. Der 27-jährige Fischwirtschaftsmeister ist Reinfelds neuer Teichpächter und derzeit auf Wohnungssuche in der Karpfenstadt. Am 1. Mai tritt er die Nachfolge von Alfred (Ali) Wenskus an, der den Familienbetrieb mit dann fast 67 Jahren aufgibt. Die Pachtverträge für zwölf Jahre hat Schubert bereits unterschrieben.

Bürgermeister Heiko Gerstmann freute sich, dass die Stadt Reinfeld „einen qualifizierten Teichpächter gefunden hat.“ Und nicht nur das. Der Bürgermeister hat bereits den Eindruck gewonnen, dass Schubert „zu Reinfeld passt“. „Ich hoffe, dass es zu einem langfristigen Pachtverhältnis kommt“, sagte Gerstmann. Schließlich definiere sich die Stadt üben den Karpfen. Der gebürtige Osnabrücker Schubert absolvierte nach dem Abitur zunächst eine dreijährige Ausbildung zum Fischwirt. Von den drei Bereichen See- und Flussfischerei, Kleine Hochsee- und Küstenfischerei sowie Fischhaltung und Fischzucht wählte Schubert die Fischzucht für sich und errang im vorigen April die Meisterqualifikation. „Mit Auszeichnung“, wie er stolz und glücklich berichtete. Ein Leben ohne Fische könne er sich überhaupt nicht mehr vorstellen, so Schubert. Seine große Liebe zu den Fischen habe er schon als Kind entdeckt. Der 27-Jährige: „Mit vier Jahren bin ich zum ersten Mal angeln gewesen.“ Bereits mit 15 pachtete er mit Freunden den ersten Teich.

„Wir wollen die Teichwirtschaft und Karpfenzucht als Alleinstellungsmerkmal ausbauen und pflegen“, unterstrich Bürgervorsteher Gerd Herrmann. Abfischen, Karpfenfest – alle werden ihn kennen, prophezeiten Gerstmann und Herrmann dem neuen Repräsentanten. Sie erhoffen sich von der Zusammenarbeit „einen Gewinn für Reinfeld“. „Ich gebe mein Bestes“, versprach Schubert. Er fügte hinzu: „Ich will Reinfelder werden. Das ist klar.“ Seine Freundin Elena Krick (23) bringt er aus Hessen mit nach Reinfeld. Schubert: „Sie ist Teil des Teams.“ Die Einzelhandelskauffrau wird sich um den Hofladen kümmern. Und der soll künftig eine bessere Internetpräsenz bekommen. Man müsse mit der Zeit gehen und sich auch neue Produkte einfallen lassen.

Schubert stellt sich außer Karpfen auch Zander und Biotopfische vor. Sein Vorgänger Wenskus betont nach zwölf Jahren als Teichpächter: „Es ist für mich dann in Reinfeld Schluss.“ Aber er werde aushelfen, wenn Not am Mann sei. Schubert betont: „Es steckt viel Arbeit und viel Leidenschaft dahinter.“ Er müsse erst einmal an den Standard von Wenskus herankommen, dann könne er das Angebot erweitern. sus

Kommentar hinterlassen zu "Reinfeld hat einen neuen Teichpächter"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*