Bund fördert Ostholsteiner Schulen

Die Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn (SPD) freut sich mit den Schulen. (Bundestag – Julia Nowak)

Neun Millionen Euro fließen nach Neustadt, Malente, Scharbeutz und Pönitz.

Für das Küstengymnasium Neustadt, die Grund- und Gemeinschaftsschule Pönitz, die Ostsee-Grundschule in Scharbeutz und die Gemeinschaftsschule in Malente gibt es gute Nachrichten, denn sie bekommen insgesamt über neun Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt. Das Geld soll in die Sanierung der Schulen fließen.

„Bereits bei meinen Rathaus-Gesprächen in diesem Jahr habe ich immer wieder bei den Kommunalpolitikern dafür geworben, dass sie sich durch rechtzeitige Vorbereitung ihrer Anträge auf dieses Investitionsprogramm des Bundes einstellen, denn fast 100 Millionen Euro Bundesmittel allein als Anteil für Schleswig-Holstein mussten zwingend noch 2018 vom Land an die Kommunen weitergeleitet werden“, berichtet die SPD- Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn, die damals Mitglied im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages war und jetzt das Amt der parlamentarischen Staatssekretärin beim Bundesminister für Finanzen bekleidet. Bettina Hagedorn freut sich über die Förderung der vier Schulen.

Zustimmung kommt auch von Seiten der CDU: „Unseren Kindern eine bestmögliche Bildung ermöglichen – dafür brauchen wir moderne Schulgebäude und mit dem Bundeszuschuss gehen wir hier einen wichtigen Schritt voran“, kommentiert der CDU-Bundestagsabgeordnete Ingo Gädechens, der als Mitglied im Haushaltsausschuss für die Ausgaben des Bundes zuständig ist. „Eigentlich ist die Finanzierung solcher Sanierungsmaßnahmen Aufgabe der Länder und Kommunen. Da aber in den letzten Jahren zu wenig passiert ist und gerade für die Union Bildung ein hohes Gut ist, hat der Bund sich für die Unterstützung entschieden“, erklärt Ingo Gädechens. KG

Kommentar hinterlassen zu "Bund fördert Ostholsteiner Schulen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*