UKSH ehrt langjährige Blutspender

Dr. Dagmar Steppat vom Institut für Transfusionsmedizin am UKSH, Campus Lübeck, sprach zahlreichen Blutspendern ihren herzlichsten Dank aus. Weitere Spender werden dringend gesucht.

„Des Menschen Leben lebt im Blut“, zitierte Dr. Dagmar Steppat den Dichter Johann Wolfgang von Goethe. Die Oberärztin am Institut für Transfusionsmedizin sprach den zahlreichen Blutspendern im Saal des Gesundheitsforums des UKSH im Citti-Park Lübeck ihren herzlichsten Dank aus. Geehrt wurden 104 Spender, die zwischen 100 und 325 Blutspenden geleistet haben.

Stille Helden des Alltags

Darüber hinaus wurden 20 Spender, die vielfach Blut gespendet haben und altersbedingt oder aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr spenden dürfen, geehrt und verabschiedet. „Die Bereitschaft, den eigenen Lebenssaft herzugeben, verdienst höchste Anerkennung. Sie sind die stillen Helden des Alltags mit dem Herzen am richtigen Fleck. Ich danke Ihnen allen für Ihr Pflichtgefühl, sich selbstlos für die Gesundheit und das Leben anderer einzusetzen“, so Dr. Steppat.

Joachim Krüger spendete 337 mal Blut

Alle geehrten Blutspender freuten sich über einen Geldbetrag, ein Schokoherz und das anschließende Essen. Darunter auch Joachim Krüger, der diesmal mit 337 Blutspenden die Spitzenposition der Blutspender einnahm.

Bargeld für eine Blutspenden

Marina Trost ist bereits seit 30 Jahren Blutspenderin und hat insgesamt 92 mal Blut gespendet. „Ich habe die Blutgruppe Null-negativ und bin heute verabschiedet worden. All die Jahre war ich gerne dabei. Es gab pro Spende 25 Euro und anschließend immer leckeres Essen“, berichtete sie. Mit 71 Jahren wurde Marianne Schauseil aus Altersgründen verabschiedet. „Ich habe 40 Jahre lang gespendet und in dieser Zeit 139 Spenden geleistet“, freut sich die Seniorin.

Dringend neue Blutspender gesucht

Da zuverlässige Dauerblutspender nach Erreichen der Altersgrenze ausscheiden, ohne dass jüngere Spender in gleichem Maß nachrücken, benötigt das Institut für Transfusionsmedizin des UKSH am Campus Lübeck dringend neue Blutspender. Informationen unter Telefon 0451/50016051 oder www.uksh.de/blutspende.

Wer kann Blut spenden?

Jeder gesunde Mensch von 18 bis 68 Jahren kann Blut spenden (Erstspende unter 60 Jahren). Spender sollten jedoch mindestens 50 Kilogramm wiegen. Frauen dürfen maximal im Abstand von zwölf Wochen, Männer im Abstand von zehn Wochen Blut spenden. Die Blutspende dauert sieben bis zehn Minuten, wobei etwa 500 ml Blut aus der Vene entnommen werden. Dieser Blutverlust stellt für einen gesunden Menschen kein Risiko dar. Neben dem Blut für den Patienten werden auch wenige Probenröhrchen entnommen, um das Blut des Spenders zu untersuchen. Sollte es auffällige Befunde geben, werden die Spender darüber direkt informiert. KvD
Foto: Für mehr als 200 Blutspenden wurden Wolfgang Schwermer (v.li.) , Detlef Neumann, Andreas Stolt und Frank Schüning geehrt. Herbert Zimmermann für mehr als 225 Spenden und für mehr als 300 Blutspenden wurden Jörg Saffan und Frank Burr geehrt. © Kvd

Kommentar hinterlassen zu "UKSH ehrt langjährige Blutspender"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*