Gefahrgutunfall in Travemünde: Ein Mann leicht verletzt

Auf einem Baustellengelände in Travemünde sind am Freitag mehrere hundert Liter einer chemischen Flüssigkeit aus einem Container ausgelaufen. Dabei wurde eine Person leicht verletzt.

Um 10.35 Uhr rückten Polizei und Feuerwehr zu einem Einsatz in die Mecklenburger Landstraße aus, weil auf einem dortigen Baustellengelände knapp 300 Liter einer chemischen Flüssigkeit aus einem Container ausgelaufen waren. Der Bereich um die Baustelle und die angrenzenden Abschnitte der Mecklenburger Landstraße wurden vorsorglich umgehend abgesperrt. Der Gefahrguttrupp der Berufsfeuerwehr Lübeck und Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren übernahmen anschließend die weiteren Maßnahmen vor Ort: Das ausgelaufene Gemisch – Wasserstoffperoxid – wurde verdünnt und dadurch unschädlich gemacht. Nach bisherigen Erkenntnissen ist die Flüssigkeit beim Umfüllen auf der Baustelle ausgelaufen. Dabei verletzte sich ein Mitarbeiter der Baufirma leicht. Er wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht. Gegen 11.30 Uhr war die Mecklenburger Landstraße wieder frei befahrbar.

 

Foto: Einsatz auf einer Baustelle in Travemünde: Dort war Wasserstoffperoxid ausgelaufen. © HN

Kommentar hinterlassen zu "Gefahrgutunfall in Travemünde: Ein Mann leicht verletzt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*