Polizei legt Bericht zu Verkehrssicherheit in Lübeck vor

Polizei Verkehrsbericht LübeckDie Anzahl der Unfälle in der Hansestadt blieb im Jahr 2017 nahezu unverändert, allerdings hat sich die Schwere der Verkehrsunfälle deutlich verlagert.

Das Unfallgeschehen in der Hansestadt Lübeck wird durch den Verkehrssicherheitsbericht dokumentiert, der jährlich durch die Polizeidirektion Lübeck herausgegeben wird. Grundlage hierfür sind die Unfallaufnahmen der örtlichen Dienststellen und ihre Niederschrift in den Verkehrsunfallanzeigen.

Anzahl der Unfälle mit Verletzen gesunken

Das Verkehrsunfallgeschehen in Lübeck ist 2017 gegenüber 2016 nahezu unverändert geblieben, allerdings hat sich die Schwere der Verkehrsunfälle deutlich verlagert. So konnte die Polizei einen deutlichen Rückgang bei Verkehrsunfällen mit Personenschäden bei gleichzeitiger Steigerung leichterer Verkehrsunfälle verzeichnen. Die Zahl der bei Unfällen Verletzten ist um etwa acht Prozent gesunken, es kam zu einem Verkehrsunfall mit einem tödlich Verunglückten.

Unfälle von Senioren im Straßenverkehr

Die Anzahl von Verkehrsunfällen, die von Fahrern im Alter von 18 bis 24 Jahren verursacht wurden, ist angestiegen. Im Gegensatz dazu sind Verkehrsunfälle, die von Senioren verursacht wurden, deutlich von 253 auf 240 Verkehrsunfälle zurückgegangen.

Radfahrerunfälle in Lübeck

Mit 553 Radfahrerunfällen ist ein deutlicher Rückgang um zirka 15 Prozent zu verzeichnen. Allerdings sind Radfahrerunfälle in Lübeck noch immer Schwerpunkt in der Verkehrssicherheitsarbeit.

Unfälle unter Alkohol- und Drogeneinwirkung

Unfälle mit Kindern und Fußgängern, mit Beteiligung von Zweiradfahrern und Unfälle unter Alkohol- und Drogeneinwirkung sind rückläufig. Einen deutlichen Anstieg von 24 Prozent musste die Polizei bei Verkehrsunfällen unter Beteiligung von Schwerverkehrsfahrzeugen feststellen.

Lübecker Lindenteller ist ein Unfallschwerpunkt

In der Hansestadt der Lindenteller ein Unfallschwerpunkt. Es ist laut Polizei durch bauliche Maßnahmen an der Einfahrt von der Fackenburger Allee gelungen, die Unfallzahlen insbesondere der Radfahrerunfälle deutlich zu senken. Derzeit verlagert sich das Unfallgeschehen an die Ausfahrten in die Moislinger Allee und zur Puppenbrücke. „Insgesamt haben wir 28 Unfallhäufungsstellen in der Hansestadt Lübeck ermittelt“. so Polizeisprecher Stefan Muhtz. Hauptunfallursachen seien Abbiegeunfälle und Vorfahrtverletzungen.

Anzahl von Unfällen mit Fahrerflucht gestiegen

Auf hohem Niveau entfernen sich immer wieder Unfallbeteiligte von der Unfallstelle. Hier gab es eine deutliche Steigerung auf 2111 Taten gegenüber 2047 Straftaten im Vorjahr. Der Verkehrssicherheitsbericht für die Hansestadt Lübeck ist hier nachzulesen

 

 

© Gerhard Seybert/Fotolia

Kommentar hinterlassen zu "Polizei legt Bericht zu Verkehrssicherheit in Lübeck vor"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*