Polizeihunde „Finix“ und „Jochen“ stellen Einbrecher in Bosau

Die Polizei konnte im ostholsteinischen Bosau drei Wohnungseinbrecher festnehmen. Großen Anteil an der Festnahme hatten die Diensthunde „Finix“ und „Jochen“.

Am vergangenen Sonnabend, 31. März, bemerkte eine Anwohnerin das Licht von Taschenlampen in einer leerstehenden Wohnung in der Plöner Straße. Die herbeigerufene Polizei konnte nur noch die Flucht der Männer feststellen, allerdings hatten diese markante Schuhabdrücke im Garten hinterlassen. Die Diensthunde „Finix“ und „Jochen“ nahmen die Tätersuche auf und führten die Beamten zu einer Halbinsel. Dort kauerte einer der Männer im Wasser, die beiden anderen entdeckten die Hunde auf einem Baumstamm. Als sich „Finix“ einem der Männer näherte, schlug dieser nach dem Tier – und wurde in den Unterarm gebissen.

Kriminalpolizei in Eutin hat die Ermittlungen aufgenommen

Die drei Männer (22, 24 und 26 Jahre alt) kamen in Polizeigewahrsam, später in Untersuchungshaft. Die Kriminalpolizei in Eutin hat die Ermittlungen aufgenommen. Wem im beschriebenen Zeitraum in Bosau verdächtige Personen, Fundstücke oder Fahrzeuge aufgefallen sind, sollte sich unter Telefon 04521 / 8010.

Kommentar hinterlassen zu "Polizeihunde „Finix“ und „Jochen“ stellen Einbrecher in Bosau"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*