Sportgruppe unterstützt Tierschutz

Das Team der Rehhorster Sportgruppe spendet 600 Euro – das Geld soll wild lebenden Katzen helfen.

Ein gestärktes Gesundheitsbewusstsein ist nahezu überall zu verzeichnen – auch in Rehhorst. Bereits seit drei Jahren bewegt sich dort eine Gruppe sportlicher Damen unter der Anleitung von Renate Benecke. Im Rehhorster Gemeinschaftshaus zeigt ihnen die Bewegunspädagogin und Trainerin für Gesundheit und Sport den Weg zu einem gesünderen Leben.

Tierschutzprojekte statt Mitgliedsbeiträge

Das jedoch ist noch nichts Besonderes. Nur eins ist ungewöhnlich: Die Rehhorster Fachfrau verzichtet auf die gesamten Teilnahmegebühren. Stattdessen spendet sie diese in Absprache mit ihren Damen für Tierschutzprojekte. „Wir möchten mithelfen, das Leid der Tiere, insbesondere das wild lebender Katzen, zu minimieren“, verrät Renate Benecke.

Katzen haben ständig neuen Nachwuchs

Das Engagement ihrer Bewegungs-Damen untermauert sie mit Zahlen. „Rein rechnerisch kann eine unkastrierte Katze, die zweimal im Jahr Nachwuchs bekommt, in zehn Jahren mit ihren Katzenkindern und Kindeskindern für über 240 Millionen Nachkommen sorgen“, hat sie einer Statistik des Deutschen Tierschutzbundes entnommen.

Kastration von Katzen

Stolz ist Renate Benecke, dass mit Unterstützung aus Rehhorst bereits einige wild lebende Katzen mit speziellen Fallen gefangen werden konnten. Nach erfolgter Kastration wurden diese zurück nach Rehhorst gebracht, um dort weiterhin auf Mäusejagd gehen zu können. Das dreijährige Bestehen der Sportgruppe nahmen die Damen zum Anlass, das Kastrationsprojekt abermals finanziell zu unterstützen. Die Freude von Heike Reher, Vorsitzende des Tierschutzvereins Bad Oldesloe, war groß, als sie in Rehhorst einen Scheck über 600 Euro in Empfang nehmen konnte.

 Trainingszeiten im Gemeinschaftshaus

Dreimal im Monat, immer dienstags von 19 bis 20 Uhr, treffen sich die sportlichen Damen im Gemeinschaftshaus. Inzwischen haben sich auch einige Männer von dem gesundheitsbewussten Frauen anstecken lassen. Ihr Sportprogramm beginnt direkt im Anschluss gegen 20 Uhr. Wer ebenfalls Lust auf Bewegung hat, ist eingeladen, zu den Trainingszeiten im Gemeinschaftshaus vorbeizuschauen.

 

Foto: Tierschützerin Heike Reher (2. Reihe, 3. v.l.) freut sich über den Scheck der Rehhorster Sport-Damen. © pd

Kommentar hinterlassen zu "Sportgruppe unterstützt Tierschutz"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*