Teure Fahrt auf der Autobahn

Ein silbergrauer Audi A8 erregte auf der Bundesautobahn A1 zwischen Lübeck-Moisling und Lübeck-Zentrum die Aufmerksamkeit der Polizei: Statt der erlaubten 120 wurde die Limousine mit 192 Stundenkilometern gemessen.

Die Besatzung des Videowagens vom Polizei-Autobahn- und Bezirksrevier Scharbeutz (PABR) musste ihr Fahrzeug schon ein bisschen quälen, um den in Richtung Puttgarden rasenden Audi mit dem osteuropäischen Kennzeichen nicht entkommen zu lassen. In Höhe Lübeck Zentrum konnte das Fahrzeug aber schließlich doch gestoppt werden. Der 30-jährige, osteuropäische Fahrer des Pkw begründete seine rasante Fahrt damit, es eilig zu haben. Um seine Fahrt nach Skandinavien fortsetzen zu dürfen, musste der Fahrzeugführer eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1200 Euro hinterlegen – für ihn offenbar kein großes Problem. Diesen Geldbetrag holte der Mann in bar aus seiner Hosentasche.

Kommentar hinterlassen zu "Teure Fahrt auf der Autobahn"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*