Moisling: Verwirrung nach Unfallflucht

Das hätte ja klappen können: Zwei junge Lübecker sind von der Polizei nach einer Fahrerflucht geschnappt worden. Und das, obwohl eine befreundete Frau die Schuld auf sich nehmen wollte.

In der Nacht zu Sonntag war ein BMW im Oberbüssauer Weg in Moisling zunächst gegen einen Baum, dann gegen ein Verkehrsschild und schließlich gegen eine Bushaltestelle gerast. Zeugen beobachteten, wie sich zwei junge Männer von der Unfallstelle entfernten. Kurz darauf stellte sich eine 24-Jährige der Polizei und gab an, die Unfallfahrerin zu sein. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,00 Promille, doch die Beamten glaubten der Frau nicht.

Gegen 2.15 Uhr stellte die Polizei im Loreleiweg schließlich zwei 25- und 30-jährige Männer, auf die die Zeugenbeschreibungen passten. Es stellte sich heraus, dass es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um den Fahrer und den Beifahrer des BMW handelte. Die beiden hatten 1,24 bzw. 1,74 Promille. Gegen das Trio wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

 

Foto: © Holger Kröger

Kommentar hinterlassen zu "Moisling: Verwirrung nach Unfallflucht"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*