Erhalt des Kücknitzer Ortsverbandes

Durch einen Artikel im Wochenspiegel konnten neue Mitstreiter für die Vorstandsarbeit gewonnen werden.

Gute Nachrichten vom Kücknitzer Ortsverband des Sozialverbands Deutschland (SoVD): Nach einem Hilferuf im Wochenspiegel haben sich Leute gemeldet, die an der Mitarbeit im Vorstand interessiert sind. Damit ist die Auflösung beziehungsweise Zwangsfusionierung mit einem anderen Ortsverband vom Tisch.

Rüdiger Carstens wurde zum ersten Vorsitzenden gewählt

„Der Artikel im Wochenspiegel hat uns den erhofften Erfolg beschert“, so Schatzmeister Rainer Rohde erleichtert. Am vergangenen Mittwoch wählten die Ortsverbandsmitglieder auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung Rüdiger Carstens zum neuen ersten Vorsitzenden, in Abwesenheit Volker Spindelmann zum Stellvertreter und einen weiteren Beisitzer mit Andreas Scheer. Damit ist der Vorstand nun wieder vollzählig, und die Arbeit kann fortgeführt werden.

Carstens will soziale Gerechtigkeit

„Es war mir eine Herzensangelegenheit, eine der größten Ortsverbände in Lübeck zu erhalten“, erklärte der neue Vorsitzende. „Eine Zusammenlegung mit einem anderen Ortsverband hätte nicht funktioniert, die sind für Kücknitzer weit weg.“ Carstens wolle die soziale Gerechtigkeit als neuer Vorsitzender mitgestalten, für die Mitglieder da sein, im Bereich der Wohlfahrtspflege Augen und Ohren offen haben und fachlichen Rat für die Mitglieder mit dem Kreis- und Landesverband organisieren.

Volker Spindelmann ist Stellvertretender Vorsitzende

Auch für Andreas Scheer war der Erhalt des Kücknitzer Ortsverbandes wichtig. „Man hat manchmal den Eindruck, nicht mehr zu Lübeck dazu zu gehören“, klagt er. Aber im Ortsverband herrsche gute Stimmung, und es sei ein gutes Team. Der ebenfalls neu gewählte stellvertretende Vorsitzende Volker Spindelmann war leider beruflich verhindert, hatte aber sein Einverständnis im Falle einer Wahl schriftlich erklärt.

Aufgaben und Termine des Kücknitzer Ortsverbandes

Carstens hatte erst durch den Wochenspiegel von der drohenden Zwangsauflösung oder -zusammenlegung erfahren. „Ich bin erst kürzlich nach Kücknitz gezogen, deshalb wusste ich nichts davon“, erklärte er. Er habe sich dann sofort gemeldet, damit der Ortsverband weiter bestehen bleiben kann. Wer sich gern näher über den Ortsverband, die Aufgaben und Termine informieren möchte, kann unter www.sovd-ov-kuecknitz.de die Homepage besuchen. HÖ

 

Foto: Günther Andersen (4.v.r.) übergibt den Vorsitz an seinen Nachfolger Rüdiger Carstens (4.v.l.) im Beisein des Vorstandes mit Schatzmeister Rainer Rohde, den Beisitzerinnen Irmgard Kahre und Ute Bachmann (v.l.) sowie Frauensprecherin Margrit George, Schriftführerin Margit Muss und dem neuen Beisitzer Andreas Scheer (v.r.). © HÖ

1 Kommentar zu "Erhalt des Kücknitzer Ortsverbandes"

  1. Rüdiger Carstens | 26. Juli 2017 um 20:38 |

    Liebe Frau Höttsch, sehr geehrte Redaktion des Wochenspiegels,
    es ist ein toller Artikel mit Foto geworden. Herzlichen Dank auch im Namen des gesamten Vorstandes des SoVD OV Kücknitz.
    MfG
    Rüdiger Carstens 1. Vorsitzemder

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*