Gothmund: Mann droht mit Messern – SEK rückt aus

Ein Sondereinsatzkommando der Lübecker Polizei musste am Dienstagmittag ins beschauliche Gothmund ausrücken. Eine Mutter hatte die Beamten gerufen, weil ihr Sohn sich mit Messern zu verletzen drohte.

Die Mutter hielt sich beim Eintreffen der Polizei nicht mehr im Haus auf. Ihr 27-jähriger Sohn lief im Obergeschoss des Hauses im Gothmunder Weg auf und ab, hielt zwei Messer in den Händen und zeigte sich der Ansprache durch die Polizeibeamten nicht zugänglich. Er warf Möbelstücke die Treppe hinunter und hielt sich immer wieder ein Messer an den Hals und vor die Brust. Gegen 16.30 Uhr konnte der Mann schließlich überwältigt werden. Er blieb unverletzt, wurde zur Untersuchung aber in eine Lübecker Klinik gebracht.

Foto: Holger Kröger

Kommentar hinterlassen zu "Gothmund: Mann droht mit Messern – SEK rückt aus"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*