Balzzeit im Vogelpark

Wenn die Pfauen ihre Federn zu einem Rad aufstellen, wirken sie beeindruckender. Die Show gilt vor allem der Damenwelt, es ist Balzzeit im Niendorfer Vogelpark. Die beiden Pfauenmännchen hat Vogelpark-Chef Klaus Langfeldt schon seit sechs Jahren in seinem Park. Sie sind nicht bunt wie sonst, sondern haben dank einer Mutation weiße Federn. Wie der Nachwuchs aussehen wird, weiß man nicht.

Auch nicht, wo er schlüpft: „Die Eier werden irgendwo im Schilf versteckt“, erzählt Klaus Langfeldt. Irgendwann sieht man dann den Pfauen-Nachwuchs durch den Park spazieren. Die ersten Tiere brüten bereits im Vogelpark oder haben sogar schon Nachwuchs. Richtig los geht es mit dem Eierlegen aber erst im Mai. Foto: HN

»Der Vogelpark hat täglich geöffnet. Infos gibt es im Internet unter www.vogelpark-niendorf.de.

Kommentar hinterlassen zu "Balzzeit im Vogelpark"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*