Eine Spende, viele Anschaffungen

Mit großer Dankbarkeit nahm Annika Kämling, Betreuerin der Gemeindediakonie in der Gemeinschaftsunterkunft Festwiesenweg, die großzügige Spende aus dem Schatzkästlein von Pastor Albrecht Martins (links) und Georg Sewe vom Gemeinnützigen Verein Kücknitz entgegen. (HÖ)

Der Erlös des Adventsmarkts auf dem Kirchplatz wurde jetzt an die Betreuer der Gemeinschaftsunterkunft Festwiesenweg für die Gestaltung von Freizeitmöglichkeiten übergeben.

„Reicht das denn überhaupt?“, fragte Georg Sewe, Vorsitzender des Gemeinnützigen Vereins Kücknitz (GMVK) nach, als er die lange Liste dessen hörte, was die Betreuer der Gemeindediakonie für die Gemeinschaftsunterkunft im Festwiesenweg alles anschaffen möchten.

Schläger und Bälle, damit die Flüchtlinge die Tischtennisplatte nutzen können, Basketbälle, Boule-Kugeln und Fußbälle, aber auch Bastel- und Spielsachen für den Gemeinschaftsraum, Werkzeug, Werkbank und Werkzeughalter für den Fahrradcontainer sowie Stillkissen und weitere Ausstattung für die Hebamme, die regelmäßig die Schwangeren und jungen Mütter betreut — eine lange Wunschliste also. Doch Annika Kämling, Betreuerin in der Unterkunft, ist sicher, dass die 2436,36 Euro hohe Spende dafür ausreicht.

Diese Summe ist als Erlös beim Adventsmarkt am 28. November zusammen gekommen. Der Adventsmarkt wird vom GMVK und der Kirchengemeinde Kücknitz organisiert, die Teilnehmer sind allesamt Kücknitzer Vereine, Organisationen, Parteien, Kirchengemeinden und Privatpersonen. Erstmals hatten die insgesamt 46 Teilnehmer des Adventsmarktes sich darauf geeinigt, für die Gestaltung von Freizeitmöglichkeiten in der Gemeinschaftsunterkunft den gesamten Erlös zu spenden und auf eigene Einnahmen zu verzichten. „Und das zu einem Zeitpunkt, als die Willkommenskultur noch ganz am Anfang war“, so Sewe. Die Entscheidung fiel bereits bei einem der ersten Teilnehmertreffen, die ab März stattfanden.

„Sicherlich war auch der Brandanschlag auf die damals noch im Bau befindliche Unterkunft ein Motor dafür, ein Zeichen dagegen zu setzen“, erläuterte Pastor Albrecht Martins von der Kücknitzer Kirchengemeinde. Er zeigte sich auch sehr beeindruckt, wie umsichtig und hilfsbereit ein großer Trupp von Bewohnern der Unterkunft beim Auf- und Abbau mit angepackt hat. „Ich habe mir sagen lassen, dass das noch nie so reibungslos geklappt hat“, so Martins.

Sichtlich bewegt und mit großer Dankbarkeit nahm Annika Kämling für die Mitarbeiter der Gemeindediakonie und im Namen der rund 150 Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft die großzügige Spende entgegen.

„Vielen Dank, das ist schon sehr berührend“, sagte sie angesichts dieser tollen Unterstützung aus dem Stadtteil. HÖ

Kommentar hinterlassen zu "Eine Spende, viele Anschaffungen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*